Netzwerk.

Der ChemCoast Park Brunsbüttel ist Teil eines starken Netzwerks, das mit vereinten Kräften an der Stärkung des Industriestandorts arbeitet.

Stadt Brunsbüttel

Koogstraße 61-63
25541 Brunsbüttel
Tel.: 0049 (0) 4852 3910
Fax: 0049 (0) 4852 391 160


"Mit einer Fläche von 2.000 ha ist der ChemCoast Park Brunsbüttel das größte Industriegebiet in Schleswig-Holstein. Seit mehr als 30 Jahren produzieren und handeln hier Unternehmen aus der Chemie- und Mineralölwirtschaft, Energieerzeuger und Logistiker. Sie alle profitieren von der strategischen Lage an Elbe und Nord-Ostsee-Kanal und der Nähe zur sich dynamisch entwickelnden Metropole Hamburg. Über 12.500 Arbeitsplätze in der Region werden von den Unternehmen am Standort beeinflusst, mehr als 4.500 davon direkt in Brunsbüttel. Wir sind ein familienfreundlicher Wohnstandort für junge Fachkräfte mit zahlreichen Ganztagsangeboten für alle Kinder in unseren modernen Bildungseinrichtungen, der außerdem über ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot verfügt."

Stefan Mohrdieck, Bürgermeister

Kreis Dithmarschen

Stettiner Straße 30
25746 Heide
Tel.: 0049 (0) 481 970
E-Mail: info@dithmarschen.de

Kreis Steinburg

Viktoriastraße 16-18
25524 Itzehoe
Tel.: 0049 (0) 4821 690 
Fax: 0049 (0) 4821 692 31
E-Mail: info@steinburg.de

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein

Düsternbrooker Weg 94
24105 Kiel
Tel.: 0049 (0) 431 988 4760
Fax: 0049 (0) 431 988 4700

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

Lorentzendamm 24
24103 Kiel 
Tel.: 0049 (0) 431 666 660
Fax: 0049 (0) 431 666 667 00
E-Mail: info@wtsh.de

Verband der Chemischen Industrie e.V.
Landesverband Nord (VCI Nord)

Sankt-Florian-Weg 1
30880 Laatzen
Tel.: 0049 (0) 511 984 9044
Fax: 0049 (0) 511 833 574
E-Mail: info@lv-nord.vci.de 

ChemCoast e.V.

Sankt-Florian-Weg 1
30880 Laatzen
Tel.: 0049 (0) 511  984 900
Fax: 0049 (0) 511  833 574
E-Mail: info@chemcoast.org

Unternehmensverband Unterelbe-Westküste e. V.

Markt 36
25746 Heide
Tel.: 0049 (0) 481 6 20 42
Fax: 0049 (0) 481 6 38 74
Email: info@uvuw.de

 

 

 

Verein für Handel, Gewerbe und Industrie e. V. Brunsbüttel

Sattlerweg 2
25541 Brunsbüttel
Tel.: 0049 (0) 4852 54525
E-Mail: olaf.hiel@hielo.de

 

IZET Innovationszentrum

Die Gesellschaft für Technologieförderung Itzehoe mbH betreibt das IZET Innovationszentrum Itzehoe. Das Team unterstützt aktiv bei technologischen Unternehmensgründungen oder Ansiedlung im Innovationspark Itzehoe. 
Im Gründer- und Technologiezentrum IZET finden ebenso Existenzgründer wie auch junge, technologieorientierte Unternehmen erstklassige Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Start und für effektives Wachstum in ihren Märkten. Neben variablen Büro-, Labor- und Werkstattflächen bietet das IZET Innovationszentrum zahlreiche Serviceleistungen und das ideale Umfeld für die Ideen und Entwicklungen neuer Unternehmungen. Die Gesellschaft für Technologieförderung Itzehoe mbH ist ein aktiver Netzwerkknoten der Region: die vielen Veranstaltungen bieten erstklassige Plattformen zum Knüpfen neuer Kontakte und zum Vertiefen bestehender Kooperationen.

LANXESS

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS betreibt am Standort Brunsbüttel mit fast 90 Mitarbeitern zwei Produktionsbetriebe. Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates stellt hier Alterungsschutzmittel für Kautschuke sowie ein Vorprodukt für Herbizide her.
Die Alterungsschutzmittel der Marke Vulkanox werden vorwiegend für Reifen aller Art, aber auch für technische Gummiartikel, beispielsweise Fließbänder, Antriebsriemen und Walzen, eingesetzt. Die LANXESS-Alterungsschutzmittel schützen Kautschukartikel vor schädlichen äußeren Einflüssen wie Sauerstoff, Ozon oder Wärme und garantieren eine lange Lebensdauer. 
In dem zweiten Betrieb des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Intermediates produziert LANXESS ein flüssiges Vorprodukt für Herbizide im Pflanzenschutz. Das Produkt ist darüber hinaus ein wichtiger Bestandteil des Farbstoffes Macrolex Blau 3R, der dafür sorgt, dass etwa Wasserflaschen aus PET ihren bläulichen Farbton erhalten.

MERCURIA Biofuels Brunsbüttel

MERCURIA Biofuels Brunsbüttel GmbH & Co. KG betreibt im ChemCoast Park Brunsbüttel eine voll funktionsfähige multi-feedstock Biodiesel-Anlage, die in Europa einen der qualitativ höchstwertigsten Biodiesel produziert.
Die Raffinerie, zusammen mit ihren eigenen Tank-Speicheranlagen, macht MERCURIA Biofuels zu einem der führenden Biokraftstoffproduzenten in Europa. Strategisch im ChemCoast Park Brunsbüttel gelegen hat MERCURIA Biofuels einen hervorragenden Zugang zu See-, Straßen- und Schieneninfrastruktur. Die Kernaktivität von MERCURIA Biofuels ist die Herstellung von qualitativ hochwertigem Biodiesel entsprechend spezifischer Kundenanforderungen, hauptsächlich für den europäischen Markt. Eine Besonderheit ist die nahezu ausschließliche Verwendung von pflanzlichen Abfall-Ölen als Rohstoff, was unseren Biodiesel wiederum zu einem der nachhaltigsten am Markt macht. MERCURIA Biofuels Brunsbüttel gehört zur Mercuria Energy Group.

Nordsee Gas Terminal

Das Nordsee Gas Terminal ist ein Import-Terminal zum Lagern und Umschlagen von Flüssiggas (Propan). Das Flüssiggas wird per Tankschiff am Elbehafen angeliefert und durch eine Pipeline in einem drucklosen Hochtank (Atmosphärendruck) und in drei weitere erdgedeckte Drucktanks gefördert. Von dort erfolgt die Verladung in Eisenbahnkesselwagen und in Straßentankwagen.

Steinbeis Papier

Als europäischer Marktführer für hochwertige, grafische Recyclingpapiere aus 100 Prozent Altpapier ist Steinbeis einer der Vorreiter für Nachhaltigkeit in der Branche. Am Standort Glückstadt betreibt das mittelständische Unternehmen eine der modernsten ökologisch-integrierten Fabriken in der Recyclingpapierindustrie und bietet drei Sortimente: Multifunktionspapiere für das Office-Management, Magazinpapiere für den Rollenoffsetdruck und Digitaldruckpapiere. Die gesamte Produktions- und Wertschöpfungskette ist konsequent auf umweltfreundliche, ressourcen- und energieeffiziente Verfahren ausgerichtet. Steinbeis ermöglicht Anwendern in Wirtschaft, Industrie und im öffentlichen Sektor, Kopier- und Druckpapiere in großen Mengen einzusetzen und gleichzeitig nachhaltig wie verantwortungsvoll zu handeln.